Schaukelbrett/Schaukelketten

Schaukelsitze aus hartem Material sind eine Gefahr auf Spielplätzen.

Gerade das Abspringen während des Schaukelns ist bei Kindern beliebt.

Dabei kann der Schaukelsitz stark beschleunigt werden und eine Richtungsänderung des bewegenden Schaukelsitzes erfolgt oft abrupt, so dass die im Umkreis der Schaukel anwesenden Personen stark gefährdet sind.

Um die Gefahr zu mildern, müssen die Schaukelsitze gepolstert sein und stossabsorbierende Wirkung aufweisen. Gemäss der Norm SN EN 1176 müssen Schaukelsitze mit Weichgummi umgeben sein.

Schaukelsitz aus hartem Material

 

Schaukelketten

Bei Spielplatzkontrollen finden sich oft Ketten mit übermässigen Verschleisserscheinungen sowie Ketten mit Fingerfangstellen. Spätestens wenn Ketten oder Kettenglieder an den Verschleissstellen zu 1/3 abgenutzt sind, sollten sie ausgewechselt werden. Ketten müssen so dimensioniert und konstruiert sein, dass zwischen den einzelnen Kettengliedern keine Fingerfangstellen bestehen. Die Kette muss so gebaut sein, dass die Öffnungen nicht grösser sind als 8.6mm. (in jeder Richtung gemessen) Die Öffnungen der Verbindungsteile bei Ketten müssen kleiner als 8.6mm oder grösser als 12mm sein.

Kette mit Fingerfangstellen
Holzbretter sind zu hart und für Schaukelsitze ungeeignet.

Kette mit Fingerfangstellen 2
Die Verwendung einer grobgliedrigen Kette kann zum Verlust eines Fingergliedes führen.

Aus unserem Sortiment

Schaukelsitz mit verzinkten Ketten (TÜV-geprüft gemäss der Norm SN EN 1176)
Er ist auf Wunsch auch mit Inox-Ketten lieferbar.
Merkmale: höchste Qualitätsstufe, hoher Sitzkomfort, keine Verfangmöglichkeit dank Einpunktbefestigungen an den Schaukelbrettenden.

Schaukelsitz mit verzinkten Ketten

Kontakt

IRIS-Spielwelten GmbH
Hagstrasse 5
6078 Lungern

041 931 03 96
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter anmelden

Zwei bis viermal pro Jahr erhalten Sie Infos zu Neuheiten, Top-Projekten und Sicherheits-Tipps.